Seelen - Stephenie Meyer

Inhalt:

 

 

Die Handlung spielt in der Zukunft auf der Erde. Aliens, die von den Menschen Seelen genannt werden, haben die Erde bevölkert und dort ein neues System aufgebaut. Als die Geschichte beginnt, beherbergt bereits der größte Teil der menschlichen Körper diese Seelen in sich. Die wenigen überlebenden Menschen verstecken sich in Wäldern, Höhlen und Wüsten. Stirbt einer der menschlichen Körper an Altersschwäche, wird die Seele von sogenannten Heilern entnommen und entweder einem neuen Körper implantiert oder mit Hilfe einer Kühlbox und Raumschiffen zu einem der anderen besetzten Planeten gesandt. Das Buch beginnt mit der 17-jährigen Melanie Stryder, einer der letzten Menschen und eine Rebellin. Sie wird von Suchern (die wie ihr Name verrät, die letzten echten Menschen suchen, um auch ihnen eine Seele zu implantieren) nach langer Flucht gefasst und ins Krankenhaus gebracht. Dort wird ihr eine Seele namens Wanderer eingesetzt. Während in den meisten Fällen das alte Ich des Wirtkörpers sehr bald ausgelöscht wird, wehrt sich Melanie gegen das Alien und bleibt so in ihrem Körper weiterhin bestehen. Wanderer wird überwältigt von Melanies Erinnerungen und Gefühlen. Bald ist klar, dass Melanie nicht bereit ist, Wanderer ihren Körper zu überlassen. Währenddessen beginnt die Sucherin, die Wanderer zugeteilt ist und sich wichtige Informationen über die übrigen Aufständischen von Wanderer erhofft, misstrauisch zu werden. Sie folgt Wanderer und drängt diese, Melanie endlich aus dem Körper zu stoßen und alle Erinnerungen aufzudecken. Wanderer jedoch beginnt sich zunehmend für Melanie und deren Gefühle, die nun auch die ihren sind, zu interessieren. Sie fühlt Melanies Liebe zu ihrem Gefährten Jared und ihrem kleinen Bruder Jamie. Bald sind beide von der Frage gequält, was wohl aus ihnen geworden ist. Melanie erinnert sich an ihren Onkel Jeb, der von einem Unterschlupf in der Wüste gesprochen hat. Sie kann Wanderer dazu überreden diesen zu suchen, um dort vielleicht Jamie und Jared zu finden. Bei der Suche nach dem Unterschlupf verirrt sich Wanderer in der Wüste und wird dort halbtot von Melanies Onkel gefunden. Dieser nimmt sie mit zu einem großen Höhlenkomplex unter der Erde, in dem zwischen 20 und 30 Menschen Zuflucht gesucht haben. Da Wanderer durch ihre leuchtenden Augen und der Implantierungsnarbe im Nacken eindeutig als Seele identifiziert werden kann, sperrt man sie in einen kleinen Raum. Die Menschen fürchten zuerst, dass Wanderer eine Sucherin sei und sie alle verraten könnte. Nach einer Weile beginnt sie jedoch sich mit einigen der Menschen anzufreunden, die nach und nach für Wanderer Partei ergreifen und sie vor körperlichen Angriffen schützen. Darunter sind auch Jamie und Jared, die damals tatsächlich bei Jeb Unterschlupf gesucht haben. Mit der Zeit wird Wanderer, nun Wanda genannt, immer mehr von den Menschen akzeptiert. Sie bekommt einen eigenen Schlafplatz, hilft bei den Gartenarbeiten und erzählt von anderen Planeten und ihrer Spezies. Sie schließt Freundschaft mit den anderen, vor allem mit Jeb, Ian, der sich nach einer Weile in sie verliebt, und Jamie, der in ihr immer noch seine Schwester Melanie sieht und schließlich auch erkennt, dass diese noch da ist. Wanda fühlt sich ebenfalls zu Ian hingezogen, aber Melanies Gefühle für Jared sind stärker und bringen beide durcheinander. Ians Bruder Kyle misstraut Wanda aber nach wie vor und versucht sie umzubringen, was ihm jedoch misslingt. Unterdessen hat die Sucherin, nachdem anfangs einige der Seelen Suchtrupps geschickt haben, um die verschollene Wanda zu finden, noch nicht aufgegeben. Hartnäckig kehrt sie immer wieder in die Wüste zurück. Während Wanda mit den anderen auf einer Beutetour ist, entdeckt die Sucherin das Versteck. Ihr gelingt es, Wes, einen der Menschen, zu töten. Sie wird jedoch überwältigt und gefangen genommen. Der Arzt in der Gruppe, kurz Doc genannt, macht seit längerem Experimente mit Seelen. Wanda verrät ihm, wie er die Seele vom Wirt trennen kann, ohne dass er einen der beiden verletzt. Für dieses Geheimnis möchte Wanda zwei Bedingungen erfüllt haben. Zum einen möchte sie, dass die künftig befreiten Seelen nicht getötet, sondern auf einen anderen Planeten geschickt werden. Und zum anderen, dass Doc Wanda aus Melanies Körper entfernt und neben Walters (Walter war auch einer der Menschen, starb aber an einer Krankheit) und Wes Grab begräbt. Sie möchte auf keinem anderen Planeten mehr leben. Doc entfernt sie daraufhin aus Melanies Körper. Er tötet sie jedoch nicht, sondern implantiert sie einem neuen Körper, dessen ursprüngliches Ich nicht mehr da ist. Jared und Melanie sind nun glücklich vereint, genauso wie Ian und Wanda. Während einer Beutetour entdecken sie eine neue Gruppe von Menschen, die ebenfalls eine Seele als Freund gewonnen haben. Das Buch endet mit der Hoffnung, dass es noch mehr Überlebende gibt und dass die beiden Spezies möglicherweise doch eine Chance zusammen haben.

 

Persöhnliche Bewertung:

 

Seelen ist sehr spannend geschrieben, sodass es sehr schwer ist, es weg zu legen, was aber nötig ist, da es so um die 700 Seiten hat.

Man kann sich in Melanie und Wanda hineinversetzen, was das Lesen erleichtert. Ich empfehle das Buch allen, die sich gerne mit außergewöhnlichen Geschichten auseinandersetzen und lange an einer Geschichte Lesen können.

Wer schon nach 3-4 Seiten ein Abenteuer will, der sollte lieber was anderes Lesen, denn bis es richtig los geht dauert es gut 150 Seiten.

 

 

Quelle Inhalt: Wikipedia